Image
Foto:

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

Die physiologischen Vorgänge im Eutergewebe der Milchkuh während der Trockenstehperiode

Physiological processes in the mammary gland tissue of dairy cows during the dry period

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 128, 76-83

DOI: 10.2376/0005­-9366-128­-76

Publiziert: 01/2015

Zusammenfassung

Die Trockenstehperiode ist eine für die bovine Milchdrüse wichtige Phase, in der die Regeneration des Drüsengewebes nach der vorangegangenen Laktation stattfindet. Diese Phase ist erforderlich, damit in der darauffolgenden Laktation wieder eine entsprechende Milchleistung erbracht werden kann. Zusätzlich ermöglicht die Trockenstehperiode das Ausheilen bestehender Infektionen, birgt jedoch auch eine erhöhte Gefahr für Neuinfektionen. Die physiologischen Prozesse in der Milchdrüse des Rindes lassen sich in folgende Vorgänge gliedern: Zunächst verändert sich während der aktiven Involution vermutlich die Zellarchitektur, bedingt durch den hohen intraalveolären Druck während der ersten Tage der Trockenstehperiode. Umfangreiche histologische Veränderungen folgen, welche die Fähigkeit der Zellen zur Synthese und Sekretion von Milchbestandteilen beeinflussen. Während der Involution kommt es zu einem Verlust der Integrität des Drüsenepithels und zu einem Übertritt von verschiedenen Stoffen aus dem Blut in das Lumen der Milchdrüse. Die Vorgänge auf Zellebene und die morphologischen Veränderungen setzen sich während des stabilen Zustands der Involution und der Phase der Neolaktogenese fort. Infolgedessen ändert sich während der Trockenstehperiode die Zusammensetzung des vom Drüsenepithel gebildeten Sekrets. Zudem unterscheiden sich die Phasen der Trockenstehperiode hinsichtlich der Empfänglichkeit der Milchdrüse für intramammäre Infektionen. Die physiologischen Vorgänge sollten während der Trockenstehperiode im Rahmen des Trockensteher-­Managements Berücksichtigung finden. Die vorliegende Literaturübersicht gibt die wesentlichen Erkenntnisse zu den Veränderungen des Milchdrüsengewebes in der Trockenstehperiode wieder.

Involution
intraalveolärer Druck
Infektionsrisiko

Summary

The dry period is essential for the bovine mammary gland to regenerate after the previous lactation. This period is necessary to render an appropriate milk yield during the subsequent lactation. Furthermore, the dry period allows the cure of existing infections of the mammary gland, but also bears an increased risk of new infection. The physiological processes within the bovine mammary gland can be devided in the following way: During the first days of active involution, a change in the cellular architecture is suggested, possibly caused by the high intra­alveolar pressure. Extensive histological changes affecting the capability of synthesis and secretion of milk components are also observed. During the involution, there is a loss of integrity of the mammary epithelial and various substances enter from blood into the mammary lumen. The histological and morphological changes continue during the steady state involution and the period of neolactogenesis. Hence, the composition of the secretion produced by the mammary epithelia changes markedly. Furthermore, the phases of the dry period differ in regard to the susceptibility towards intramammary infections. Therefore, it is necessary to consider the physiological processes during dry cow management. This literature survey describes the essential findings about the changes within the mammary tissue during the dry period.

involution
intra-alveolar pressure
infection risk

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift bietet Ihnen begutachtete Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel.
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift offers you peer- reviewed original articles, reviews and case studies. As a subscriber you have online access to recent articles as well as our archive.