Image
Foto: mozZz - Fotolia.com
Flagge

Journal Club

Die häufigsten Erkrankungen beim Kaninchen

Ziel der hier vorgestellten Studie war es, Morbidität und Mortalität von Hauskaninchen (Oryctolagus cuniculus) unter tierärztlicher Primärversorgung in England zu untersuchen. Fliegenmaden waren das häufigste Problem.

Einführung

Die Haltung von Heimtierkaninchen ist weitverbreitet, aber nur wenige Studien befassen sich mit der Gesundheit von als Heimtier gehaltenen Kaninchen.

Ziel der Untersuchung

Ziel dieser Studie war es, die häufigsten Erkrankungen und Todesursachen von Heimtierkaninchen in England zu untersuchen.

Material und Methoden

In dieser Querschnittsstudie wurden anonyme klinische Aufzeichnungen von 6349 Kaninchen aus 107 Tierkliniken in England ausgewertet, die während 2013 am VetCompass-Programm teilnahmen. Für jedes Kaninchen wurden Daten zur Tiererkennung wie Rasse, Geburtsdatum, Geschlecht, Kastrationsstatus und Körpergewicht erfasst. Klinische Daten zu Behandlungen wurden ebenfalls einbezogen. Anhand dieser Daten wurde die Prävalenz der meistgestellten Diagnosen im Jahr 2013 erfasst.

Ergebnisse der Studie

Der Median des Alters der Kaninchen lag bei 3,2 Jahren (Interquartilsabstand [IQA] 1,6–5,1 Jahre) und der Median des Körpergewichts der adulten Tiere bei 2,1 kg (IQA 1,7–2,6 kg). Am häufigsten kamen die Rassen Hauskaninchen (n = 2022, 31,9 %), Zwergwidder (1675, 26,4 %) und Farbenzwerge (672, 10,6 %) vor. Der Altersmedian der Tiere, die während der Studie verstarben, lag bei 4,3 Jahre (IQA 2,1–7,0 Jahre). Als Todesursachen wurden vor allem Myiasis (Prävalenz 10,9 %), Anorexie (4,9 %), Festliegen/Kollaps (4,9 %) und Ileus (4,3 %) festgestellt. Zu den häufigsten Erkrankungen zählten zu lange Krallen (16,0 %), zu lange Backenzähne (7,6 %), perineale Verschmutzungen (4,5 %), zu lange Inzisivi (4,3 %) und Darmverschlüsse (4,2 %).

Schlussfolgerungen

Die Informationen dieser Studie können Tierärzten dabei helfen, die Besitzer über eine Optimierung der Haltungsbedingungen aufzuklären und damit für eine Verbesserung der Tiergesundheit zu sorgen. Sandra Slopianka

Originalpublikation

O‘Neill DG, Craven HC, Brodbelt DC, Church DB, Hedley J (2020): Morbidity and mortality of domestic rabbits (Oryctolagus cuniculus) under primary veterinary care in England. Vet Rec 186(14): 451. DOI 10.1136/vr.105592

DVG

6. Juli 2021

Thementage Kleinsäuger 2021: Poster

Proceedings der Thementage Kleinsäuger der Deutschen Gesellschaft für Kleintiermedizin der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DGK-DVG): Poster inkl. Videos der Poster-Vorstellungen

Qualzucht bei Heimtieren

31. März 2022

Kurzköpfigkeit beim Kaninchen

Wir kennen das Problem vor allem von schnaufenden Möpsen und Perserkatzen mit tränenden Augen. Doch auch Kaninchen scheinen den Käufern und Haltern oft dann am niedlichsten, wenn sie dem Kindchenschema entsprechen.

Journal Club

22. März 2018

Rhinotomie beim Kaninchen

Ein Fallbericht beschreibt zwei Fälle von chronischer Rhinosinusitis bei Kaninchen, die durch eine laterale Rhinotomie behandelt wurden.

Journal Club

21. April 2019

Brauchen Kaninchen UV-B-Licht?

Diese Studie untersucht die Vitamin-D-Level von Kaninchen mit und ohne eine künstliche UV-Beleuchtung.