Image
Foto:

Kleintierpraxis

Die gravide Hündin – Trächtigkeitsstörungen und sinnvolle Medikationen

The pregnant bitch – problems and useful therapies

Kleintierpraxis 61, 84-100

DOI: 10.2377/0023-2076-61-84

Publiziert: 02/2016

Zusammenfassung

Störungen während der Gravidität der Hündin sind relativ häufig. Bakterien, Viren, Parasiten, aber auch Traumata, endokrine und genetische Störungen verursachen embryonalen/fetalen Fruchttod und damit den Verlust der Gravidität. Schließlich können Medikamente in der Frühphase der Gravidität zu Missbildungen und Fruchttod führen. Besonders relevant sind Zoonosen, die durch Bakterien wie Campylobacter jejuni, Salmonella spp. und Brucella canis verursacht werden. Obwohl die Inzidenz dieser Erreger in Deutschland als gering beschrieben wird, sollten Verdachtsfälle abgeklärt werden; sie erfordern eine spezielle Diagnostik. Beschrieben werden die korrekte Einsendung des Materials, Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung und zur Sanierung des Bestands. Die Bedeutung einiger endokriner Störungen, wie z. B. der Schilddrüsenunterfunktion, der primären Unterfunktion des Corpus luteum (Hypoluteinismus) oder der sekundären Unterfunktion als Folge anderer Erkrankungen, wird diskutiert. Diagnostische und therapeutische Möglichkeiten werden besprochen. Chronisch-degenerative Erkrankungen des Endometriums, wie sie bei älteren Hündinnen vorkommen, können zu Fruchtbarkeitsstörungen jeder Art führen. Die glandulärzystische Hyperplasie des Endometriums (Hyperplasia glandularis cystica endometrii, HGCE) und weitere zystische Erkrankungen des Reproduktionstraktes der Hündin sollten vor der Bedeckung ausgeschlossen werden. Die vorliegende Arbeit gibt einen Überblick über diverse Störungen der Gravidität und deren Behandlung.

Hündin
Trächtigkeit
Resorption
Abort

Summary

The problems which can cause miscarriage in bitches are manifold: bacteria, viruses, parasites, trauma, endocrine disturbances and genetic disease can all cause embryonic or foetal death leading to a pregnancy loss. In addition, certain medicaments are known to cause malformations or embryonic death during the first half of pregnancy. Especially relevant in the bitch are the zoonoses caused by bacteria such as Campylobacter jejuni, Salmonella spp. or Brucella canis. Even though the incidence of these infectious agents has been described as being low, a tentative diagnosis should always be clarified. In the present article, the correct submission of diagnostic material as well as measures to prevent the spread of disease and to sanitise the kennel are elucidated. Furthermore, endocrine disturbances like hypothyroidism or primary and secondary hypoluteinism (the latter being caused by another disease) can cause a loss of pregnancy. Diagnostic and therapeutic measures are discussed. In cases where no causative agent can be detected, a congenital problem might be present. Chronic degenerative disease of the endometrium, such as cystic endometrial hyperplasia, can lead to embryonic/ foetal death and subsequent miscarriage. A gynaecological and sonographic examination of the breeding bitch before mating is therefore recommended. The present manuscript gives an overview about the relevant problems causing loss of pregnancy in bitches as well as recommended treatments.

bitch
pregnancy
resorption
abortion

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Die Kleintierpraxis bietet Ihnen klinisch interessante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen