Der Praktische Tierarzt Logo

Der Praktische Tierarzt

Die Bedeutung von Mykotoxinen in der Pferdefütterung

The significance of mycotoxins in Horse Feed

Der Praktische Tierarzt 96, 690-700

Publiziert: 06/2015

Zusammenfassung

Mykotoxine sind sekundäre Stoffwechselprodukte von Pilzen, die beim Pferd gesundheitliche Störungen durch eine erhöhte Aufnahme über das Futter auslösen können. Allerdings fehlen vielfach Untersuchungen, die eine eindeutige Dosiswirkung beim Pferd beschreiben. Höchstwerte für Mykotoxine, die nicht überschritten werden dürfen, gibt es für Lebensmittel sowie für Aflatoxin B1 und Mutterkorn in Futtermitteln. Für die Mykotoxine Zearalenon (ZON), Deoxynivalenol (DON), Ochratoxin A (OTA) und Fumonisine B1 und B2 gelten Richtwerte, bei deren Unterschreitung eine Gefährdung des Tierwohls auszuschließen ist. Zu unterstreichen ist, dass Mykotoxine nicht komplett aus Futtermitteln zu eliminieren sind, die Optimierung der Ernte- und Lagerungsbedingungen stellt aber eine sinnvolle Maßnahme dar, um die Kontamination der Futtermittel mit Mykotoxinen zu minimieren. Insbesondere die Trocknung und Reinigung von Getreide führen zu einer effektiven Reduktion der Mykotoxinkontamination, wohingegen der Einsatz von Mykotoxinbindern aufgrund fehlender Wirksamkeitsstudien für das Pferd aktuell nicht empfohlen werden kann.

Mykotoxine
Gesundheitsstörungen
Höchstwerte
Richtwerte
Prävention

Summary

Mycotoxins are secondary metabolites produced by microfungi that are capable of causing disease in horses. However, little is known about the impact of mycotoxins on health status in horses. Several mycotoxins are claimed as undesirable substances with maximum levels in food, whereas only aflatoxin B1 and rye ergot are claimed as undesirable substances with maximum levels in animal feedstuffs. Mycotoxins such as zearalenone (ZON), deoxynivalenol (DON), ochratoxin A (OTA) and fumonisin B1 and B2 are regulated by guidance levels and it is supposed that feed contamination by ZON, DON, OTA and fumonisin B1 and B2 below these guidance levels is not detrimental to animal health. Nevert heless, it is impossible to completely eliminate the presence of mycotoxins. Therefore it is important to reduce the feedstuff contamination by optimizing harvesting and storage conditions. In particular, drying and cleaning of grains are most effective to reduce mycotoxins. The use of mycotoxin binding substances is not recommended due to a lack of information about efficacy in horses.

Mycotoxins
health status
maximum levels
guidance levels
prevention

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen