Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift Logo

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

Deutsche Geflügelhaltung im Spannungsfeld zwischen Tierschutz und globaler Marktwirtschaft

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 122, 230-234

DOI: 10.2376/0005-9366-122-230

Publiziert: 07/2009

Zusammenfassung

Trotz der positiven Tendenzen hinsichtlich Absatzzahlen bei der Geflügelfleischerzeugungsind die Gewinnmargen je Einzeltier äußerst gering. Dies führt zwangsläufigzu immer größeren Tierzahlen pro Mastbetrieb. Auch die inländischeEiererzeugung steht derzeit aufgrund der Änderungen in der Tierschutz-Nutztierhaltungs-Verordnung und der EU-Zoonosen-Verordnung (2160/2003) sowie derGeflügelpest-Problematik vor einer großen Herausforderung. Die Globalisierunghat die Wettbewerbsbedingungen bei der Produktion zusätzlich verschärft. Somitsind Innovationspotential und Spezialisierung für das Bestehen im Rahmen einerfreien Marktwirtschaft zwingende Voraussetzungen. In allen Haltungssystemenmuss zwischen Tierschutz und Ökonomie sowie Ökologie eine Abwägung erfolgen,wobei bezogen auf den Tierschutz das ethisch „Vertretbare“ entscheidendeBedeutung hat. Das Konzept der Bedarfsdeckung und der Schadensvermeidungist zu berücksichtigen. Der Erfolg der landwirtschaftlichen Tierproduktion hängtnicht zuletzt von einem guten und stabilen Gesundheitsstatus der Tierbeständeab. Der deutsche Verbraucher wird akzeptieren müssen, dass ein hochwertigesGeflügelprodukt auch auf dem freien Weltmarkt seinen Preis hat. Eine ausschließlicheOrientierung an außereuropäischen Produktionsverfahren ist unter demAspekt des Tierschutzes nicht akzeptabel.
Tierschutz
Geflügelhaltung
Marktwirtschaft
Globalisierung

Summary

Despite the positive tendencies concerning sales output in the poultryproduction,the margins per single animal are extremely low. This circumstanceleads inevitably to an increasing number of animals per farm. Also the Germanegg production is currently confronted with a great challenge due to changesof the legislation of animal welfare in animal farming (German Tierschutz-Nutztierhaltungs-Verordnung), the EU-zoonosis-regulation (2160/2003) and becauseof the avian influenza difficulties. In addition, the globalization has tightened thecompetitive conditions during production. Therefore, innovation potential andspecialization are mandatory premises for the continuity within a free marketeconomy. In all farming systems there has to be made a consideration betweenanimal welfare, economy and ecology, whereas, based on animal welfare, the“ethical limit“ has the utmost importance. It has to be accounted for the conceptof fulfilment of demand and prevention of harm. The success of agriculturalanimalfarming depends, last but not least, on a good and robust state of healthof the live stock. The German consumer will have to accept that a high qualityand high welfare poultry product will have their price, even in the global market.The sale orientation on non-European production methods is not acceptableunder the aspect of animal welfare.
animal welfare
poultry farming
market economy
globalization

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift bietet Ihnen begutachtete Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel.
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift offers you peer- reviewed original articles, reviews and case studies. As a subscriber you have online access to recent articles as well as our archive.