Image
Foto:

Der Praktische Tierarzt

Dermatodiagnostik gestern und heute – eine Übersicht

Der Praktische Tierarzt 90, 822-830

Publiziert: 09/2009

Zusammenfassung

In den letzten 30 Jahren hat sich in der Dermatodiagnostikviel getan. In diesem Artikel werden die maßgeblichenÄnderungen und Erweiterungen der letzten Jahrzehntezusammengefasst. Je nach dem vermuteten Ektoparasiten findenverschiedene Hautgeschabseltechniken Anwendung. Die zytologischeBewertung von Abklatsch- und Tesapräparaten hat erheblichan Bedeutung gewonnen. Um Material für Pilzkulturen zuerhalten, wird zunehmend die McKenzie Zahnbürstentechnikangewendet. Trichogramme werden zur Diagnose von Dermatophytosenund Demodikose genützt. An Dermatologie interessiertePathologen haben zu einem deutlichen Wissenszuwachs in derDermatopathologie beigetragen. Spezielle Marker ermöglichen inunklaren Fällen die Bestimmung von Zelltypen, oftmals sogar amFormalin-fixierten Präparat. Allergen-spezifisches Serum IgE wirdzur Bestimmung von an Umweltallergien beteiligten Allergenen herangezogen.Neue Techniken wie die PCR erlauben die Entdeckungvon kleinsten Mengen an verschiedensten Antigenen im Blut undGewebe.

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen