Image
Atemwegserkrankungen bei Kälbern haben langfristige Folgen für die Tiergesundheit.
Foto: ahavelaar - Fotolia
Atemwegserkrankungen bei Kälbern haben langfristige Folgen für die Tiergesundheit.

Journal Club

Der lange Atem von respiratorischen Erkrankungen beim Kalb

Eine Metaanalyse publizierter Daten beziffert die Spätfolgen von Atemwegserkrankungen im ersten Lebensjahr auf Gesundheit und Leistung von Milchkühen.

Basierend auf einem Ausgangs-Pool von 525 bis Februar 2020 erschienenen Publikationen zur Bovine Respiratory Disease (BRD) bei Kälbern im ersten Lebensjahr in Europa und Nordamerika wurden 27 Artikel selektiert, die qualitativ hochwertige Daten über die Langzeitfolgen dieser Erkrankung bei Milchkühen enthielten. Diese wurden einer Metaanalyse unterzogen und für folgende Faktoren statistisch analysiert:

  • Mortalität,
  • Abgang aus dem Betrieb vor der ersten Kalbung,
  • durchschnittliche Tageszunahmen,
  • Milchleistung in der ersten Laktation.

Weitere Faktoren wurden deskriptiv ausgewertet.

Höheres Sterberisiko, schlechtere Milchleistung

Tiere, die als Kalb an BRD erkrankt waren, hatten ein 2,85-fach erhöhtes Sterberisiko und ein 2,3-fach erhöhtes Risiko für vorzeitigen Abgang aus dem Betrieb vor der ersten Kalbung (durch Tod, Schlachtung oder Verkauf) als Tiere ohne diese Vorerkrankung. Die durchschnittlichen Tageszunahmen im ersten Lebenshalbjahr waren um 0,067 kg/Tag reduziert. In der ersten Laktation war die Milchleistung gegenüber Tieren, die als Kalb nicht an BRD erkrankt waren, um 121,2 kg geringer.

Für das Alter bei der ersten Kalbung gaben vier Studien eine durchschnittliche Verzögerung um acht Tage bis zwei Wochen gegenüber Tieren ohne diese Vorerkrankung an; weitere sechs Studien fanden keinen Unterschied. Das Risiko, das Ende der ersten Laktation nicht zu erleben, war drei Studien zufolge nach BRD-Erkrankung erhöht, drei weiteren Studien zufolge unverändert. Aufgrund der stark auseinanderklaffenden Daten wurde für diese beiden Faktoren keine statistische Metaanalyse durchgeführt.

Rindergrippe - die Faktoren lassen sich beherrschen

Die schwere Atemwegserkrankung verursacht nicht nur bei Kälbern hohe Verluste. Aber es gibt wirksame Gegenstrategien.
Artikel lesen

Langfristige Verluste durch Atemwegserkrankungen beim Kalb

Publikationen, in denen Spätfolgen einer BRD-Erkrankung im Kälberalter untersucht wurden, bilden einzeln betrachtet ein breites Ergebnisspektrum ab, in dem von „folgenlos“ bis zu „dramatische Konsequenzen“ fast alles vertreten ist. Die vorliegende Arbeit zeigt aber, dass sich mit stringenter Analyse nach international anerkannten Maßstäben (es wurden die PRISMA-Grundsätze beachtet) dennoch relevante Parameter kalkulieren lassen. Die so gewonnenen Zahlen sind belastbarer als die einer Einzelstudie und erlauben eine genauere Schätzung der wirtschaftlichen Gesamtverluste für die Milchwirtschaft durch BRD im Kälberalter. 

Originalpublikation

Buczinski S, Achard D, Timsit E (2021): Effects of calfhood respiratory disease on health and performance of dairy cattle: A systematic review and meta-analysis. J Dairy Sci. 104(7): 8214–8227. doi.org/10.3168/jds.2020-19941.