Image
Foto:

Der Praktische Tierarzt

Der Einsatz von Mannanoligosacchariden zur Vermeidung E. Coli bedingter Erkrankungen unter Praxisbedingungen bei frühabgesetzten Ferkeln

Der Praktische Tierarzt 82, 829-835

Publiziert: 10/2001

Zusammenfassung

Zur Vermeidung des Post Weaning Coli Complexes bei Ferkeln, die mit 21/25 Tagen abgesetzt wurden, erhielten in zwei Betrieben 1 442 Ferkel von Tag 1 bisTag 21 nach dem Absetzen pro Tier und Tag 3 GrammMannan Bierhefe (MOS)über das Futter verabreicht. 1487 Ferkel dienten als Kontrollgruppe. Durch dieMOS-Gabe konnten E. Coli -Erkrankungen zuverlässigverhindert werden. Bei gleichem Einstallgewicht inbeiden Gruppen war das Verkaufsgewicht im BetriebW in der MOS Gruppe bei gleichen Aufzuchttagen um1, 2 kg höher als in der Kontrollgruppe. Die durchschnittliche Tageszunahme war in der MOS-Gruppeum 21 Gramm höher bei annähernd gleicher Futterverwertung. Die Verluste in der MOS-Gruppe waren um0, 96 Prozent geringer als in der Kontrollgruppe. Im Betrieb D lag das Verkaufsgewicht in der MOS Gruppe beisechs weniger Aufzuchttagen um1, 8 kg höher, die Tageszunahmen waren um 37 Gramm verbessert, die Futterverwertung um 1 :0, 38. . Die Verluste waren in derMOS-Gruppe um 3, 6 Prozent reduziert. Wir gehen davon aus, dass die positiven Effekte der MOS auf einerAktivierung des Myoelectric Migrating Komplexes, auf dem Bifidus Growth Factor und einer Verhinderungmorphologischer Veränderungen im Intestinum beruhen. Ursächlich dürfte die Verbesserung und Stabilisierung der Mikroflora im Jejunum und großen Intestinum sein.

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen