Foto: Christian Schwier - Fotolia.com

Der Praktische Tierarzt

Das Rind als Holobiont beurteilt – Teil 2: Einfluss des ruminalen Mikrobioms auf die Milchfettsäurezusammensetzung

Der Praktische Tierarzt 102, 189–195

DOI: DOI 10.2376/0032-681X-2107

Publiziert: 02/2021

Zusammenfassung

Die Milchfettbildung ist das Ergebnis eines komplexen Prozesses, bei dem Fettsäuren (FS) aus verschiedenen Quellen regelmäßig genutzt werden. Kurzkettige und mittelkettige gesättigte FS werden de novo in der Milchdrüse synthetisiert, während langkettige FS hauptsächlich durch das Fütterungsregime determiniert werden. Das Pansenmikrobiom hat wiederum einen ausgeprägten Einfluss auf den Gehalt an ungeradzahligen und/oder mehrfach ungesättigten (langkettigen) FS.

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen