Die Aufnahme zeigt eine fokale Veränderung im Bereich des rechten mittleren Lungenlappens, einen hochgradig erweiterten Magen, gefüllt mit Gas, Flüssigkeit und/oder Futter, sowie in Größe und Form veränderte Nieren mit knochendichten Strukturen.
Foto: Julia Mau

Der Praktische Tierarzt

Conn-Syndrom bei zwei Katzen mit ungewöhnlichen Komplikationen

Conn´s syndrome in two cats with unusual complications

Der Praktische Tierarzt 101, 342-358

DOI: 10.2376/0032-681X-2005

Publiziert: 04/2020

Zusammenfassung

Interaktive Fortbildung zu diesem Artikel: Nehmen Sie teil und sichern Sie sich eine ATF-Stunde. Die Teilnahme ist online in der vetline-Akademie möglich und für Abonnenten von Der Praktische Tierarzt kostenfrei. Hier geht es zur Fortbildung.

Der primäre Hyperaldosteronismus (Conn-Syndrom) ist eine nur selten diagnostizierte endokrine Störung der Katze, welche sich klinisch vorwiegend mit einer zervikalen Ventroflexion und allgemeiner Muskelschwäche aufgrund einer Hypokaliämie sowie Endorganschäden, bedingt durch eine Hypertonie, äußert. Als Ursache der Erkrankung sind Aldosteron-sezernierende Hyperplasien, Adenome und Adenokarzinome der Nebennierenrinde beschrieben. Die vorliegende Fallserie beschreibt zwei Fälle mit ungewöhnlichen und fatalen Komplikationen. Der erste Fall beschreibt eine 13-jährige Europäisch Kurzhaarkatze, welche aufgrund progressiver, zentralnervöser sowie neuromuskulärer Störungen vorgestellt wurde. Vorberichtlich war diese wegen einer Hyperaldosteronämie und Hypokaliämie in Behandlung. In der postanästhetischen Phase – im Zuge einer MRT-Untersuchung – wurde die Katze aufgrund eines ausgeprägten Schockgeschehens und akuten Nierenversagens euthanasiert. Eine pathologische Untersuchung ergab eine bilaterale noduläre Hyperplasie der Nebennierenrinde, multiple Gehirninfarkte, Hypertrophien und Fibrosierungen des Herzens und der Blutgefäße sowie eine bilaterale chronische Nierenentzündung und -fibrose. Die pathologischen Befunde sind hinreichend mit einer chronischen Hypertonie vereinbar. Die zweite Katze – eine zehnjährige Maine Coon – wurde aufgrund einer zervikalen Ventroflexion, Hypokaliämie, Hypertonie und linksseitiger Vergrößerung der Nebenniere vorgestellt und einer Adrenalektomie unterzogen. Die pathologischen Untersuchungen konnten ein Adenom in der Nebennierenrinde nachweisen. Postoperativ entwickelte die Katze ein perforierendes Magenulkus und ein Pyoabdomen. Die Gründe für die ungewöhnliche Magenulzeration konnten nicht eindeutig geklärt werden, jedoch sollte ein Zusammenhang mit dem Tumor oder der Therapie in Betracht gezogen werden. In beiden Fällen konnte erstmalig eine gesteigerte Aldosteron-Produktion in den Nebennierenrindenveränderungen durch eine immunhistologische Untersuchung bestätigt werden.

Hyperaldosteronismus
Hypertension
Hypokaliämie
Magenulzeration
Gehirninfarkt

Summary

Primary hyperaldosteronism (Conn syndrome) is a rarely diagnosed endocrine disorder of the cat, clinically characterized predominantly by cervical ventroflexion and generalized muscle weakness due to hypokalemia and end organ damage following hypertension. Causes of the disease are aldosterone-secreting hyperplasia, adenomas and adenocarcinomas of the adrenal cortex. The present case series describes two cases with unusual and fatal complications. The first case describes a 13 years old European shorthair cat presented for progressive central nervous and neuromuscular disorders. The cat was under medical treatment due to hyperaldosteronemia and hypokalemia. In the post anesthetic phase – as part of an MRI scan – the cat was euthanized due to severe shock and acute renal failure. Pathological examination revealed bilateral nodular adrenocortical hyperplasia, multiple cerebral infarctions, hypertrophy and fibrosis of the heart and blood vessels, and bilateral chronic renal inflammation and fibrosis. The pathological findings are sufficiently compatible with chronic hypertension. The second cat – a 10 years old Maine Coon – was presented for cervical ventroflexion, hypokalemia, hypertension and left adrenal gland enlargement and an adrenalectomy was performed. The pathological examination could detect an adenoma in the adrenal cortex. Post-operatively, the cat developed a perforated gastric ulcer and consequent pyoabdomen. The reasons for the unusual gastric ulceration could not be clarified, but a relation to the primary tumor or the therapy performed should be considered. For the first time, increased aldosterone production within the adrenocortical pathology could be confirmed by immunohistological examination in these two cats.

Hyperaldosteronism
hypertension
hypokalemia
gastric ulceration
brain infarction

Kostenfreier Download

Klicken Sie hier, wenn Sie das PDF DPT-2020-04-Bertram.pdf (0.55 MB) herunterladen möchten

zementierte Totalendoprothese aufgrund einer Arthrose nach Epiphysenlösung des Femurkopfs links
Foto: Bildgebende Diagnostik/Veterinärmedizinische Universität Wien

Jetzt kostenfrei registrieren!

Sie sind Tierarzt und noch nicht auf vetline.de registriert? Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich kostenfrei Zugriff auf viele interessante Fachbeiträge und News aus der Welt der Tiermedizin. Für unsere treuen vetline.de-Nutzer: Aus Sicherheitsgründen konnten wir bei der Umstellung auf das neue System Ihre Anmeldedaten leider nicht übernehmen. Bitte vergeben Sie hier ein neues Passwort für Ihr Benutzerkonto und stöbern Sie dann wieder nach Herzenslust.