Image
Foto:

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

Concurrent infection with Mycobacterium avium subsp. hominissuis and Giardia duodenalis in a chinchilla (Chinchilla lanigera f. dom.)

Ko-Infektion mit Mycobacterium avium subsp. hominissuis und Giardia duodenalis bei einem Chinchilla (Chinchilla lanigera f. dom.)

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 129, 242-246

DOI: 10.2376/0005-9366-129-15044

Publiziert: 05/2016

Summary

A 3-year-old, female chinchilla (Chinchilla lanigera f. dom.) suffered from prolonged vaginal discharge. Sonographically, multiple nodules were detected in the uterus, and the lung showed a diffuse radiodensity. Ovario-hysterectomy was performed and histology of the uterus revealed a severe multifocal pyo-granulomatous metritis with myriads of acid-fast rod-shaped bacilli. Microbiological culture of formalin-fixed uterine tissue and a native vaginal swab resulted in the growth of mycobacteria that were identified as Mycobacterium (M.) avium subsp. hominissuis. The animal was euthanized and pathomorphological examination revealed severe multifocal granulomatous inflammation of lung, mediastinal and mesenteric lymph nodes, intestine, pancreas and kidneys. In addition, an infection of the small intestine with Giardia duodenalis was confirmed immunohistochemically. This is the first report describing a concurrent infection with M. avium subsp. hominissuis and Giardia duodenalis in a chinchilla. Both pathogens represent a potential health risk especially for young or immunosuppressed persons, in particular if infected animals show unspecific clinical symptoms.

rodent
mycobacteriosis
Giardia
formalin inactivation

Zusammenfassung

Ein dreijähriges, weibliches Chinchilla (Chinchilla lanigera f. dom.) zeigte anhaltenden Vaginalausfluss. Sonografisch wurden multiple, noduläre Umfangsvermehrungen im Uterus und eine diffuse Röntgendichte in der Lunge festgestellt. Es wurde eine Ovariohysterektomie durchgeführt und die histologische Untersuchung ergab eine hochgradige, multifokale pyo-granulomatöse Metritis mit unzähligen säurefesten stäbchenförmigen Bakterien. Die mikrobiologische Kultur von formalinfixiertem Uterusgewebe und einem nativen Vaginaltupfer führte zu einem Wachstum von Mykobakterien, die als Mycobacterium (M.) avium subsp. hominissuis identifiziert wurden. Das Tier wurde euthanasiert und pathomorphologisch wurden hochgradige, multifokale, granulomatöse Entzündungen in Lunge, mediastinalen und mesenterialen Lymphknoten, Darm, Pankreas und Nieren festgestellt. Zusätzlich wurde im Dünndarm immunhistologisch eine Infektion mit Giardia duodenalis nachgewiesen. Dieses ist die erste Beschreibung einer Ko-Infektion mit M. avium subsp. hominissuis und Giardia duodenalis bei einem Chinchilla. Beide Erreger können ein mögliches Gesundheitsrisiko insbesondere für junge oder immunsupprimierte Personen darstellen, besonders wenn infizierte Tiere eine unspezifische klinische Symptomatik zeigen.

Nagetier
Mykobakteriose
Giardien
Formalininaktivierung

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift bietet Ihnen begutachtete Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel.
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift offers you peer- reviewed original articles, reviews and case studies. As a subscriber you have online access to recent articles as well as our archive.