Image
Foto:

Kleintierpraxis

Chemotherapie lymphomkranker Hunde – Wirksamkeit und Verträglichkeit aus Sicht des Tierarztes und des Tierhalters

Kleintierpraxis 56, 573-584

Publiziert: 11/2011

Zusammenfassung

Die Wirksamkeit und Verträglichkeit der Chemotherapielymphomkranker Hunde wurde evaluiert und den Beobachtungender Hundebesitzer gegenübergestellt. Retrospektivwurden Erhebungen zur Behandlung von 136 lymphomkrankenHunden, die in der Medizinischen Kleintierklinik(MTK) der Ludwig-Maximilians-Universität Münchenin den letzten 13 Jahren eine oder mehrere Dosen einerzytostatischen Chemotherapie erhielten und deren Besitzersich zur Studienteilnahme bereit erklärten, aus derDatenbank, dem Klinikverwaltungsprogramm VETERA (GP.Software, D), entnommen. Die Beurteilung der Wirksamkeiterfolgte anhand von Remissionsstatus sowie RemissionsundÜberlebenszeit der Patienten. Nebenwirkungen wurdenmithilfe der „Common Terminology Criteria for AdverseEvents“ (CTCAE) ausgewertet (Vail, 2004). Die Beurteilungder Chemotherapieaus Sicht der Besitzer erfolgte anhandeines Fragebogens.

123 Hunde erhielten eine „Kombinations-Chemotherapie“.Die Remissionsrate dieser Hunde lag bei 83,7 % (65 % kompletteRemission, 18,7 % partielle Remission). Die medianeÜberlebenszeit betrug 275 Tage. 69 Patienten (56,1 %)zeigten hämatologische (n = 52) und/oder klinischeNebenwirkungen (n = 49). Bei 48 Hunden (39 %) warendiese mild (Grad I und Grad II), bei 21 Patienten schwerwiegend(Grad III und Grad IV). Aus Sicht der Tierhalter konntedie Therapie bei 90 Hunden (73,2 %) eine Besserung erzielen.85 Besitzer (69,1 %) berichteten von Nebenwirkungen.60 Besitzer (70,6 %) empfanden Nebenwirkungen Grad Iund Grad II als „unbedeutend“, Nebenwirkungen Grad IIIund Grad IV als „schwerwiegend“. Klinische Nebenwirkungen(gastrointestinale Nebenwirkungen Grad II) wurdenvon einigen Besitzern als „schwerwiegend“ empfunden(n = 7). Speziell Besitzer von Hunden mit sehr kurzen Überlebens-und Remissionszeiten bedauerten die Entscheidungzur Therapie (n = 13).

Regelmäßig zu erwartende Nebenwirkungen, die medizinischnicht relevant erscheinen, wie Durchfall oder Erbrechen,können zu einer Belastung des Tierhalters führenund sollten vorbeugend behandelt werden. Die Dauer derÜberlebenszeit ist als wichtiges Kriterium für die Zufriedenheitder Besitzer mit der erhaltenen Therapie zu berücksichtigen,insbesondere bei der Aufklärung von Patienten mitnegativen prognostischen Faktoren.
Lymphom
Nebenwirkungen
CTCAE-Tabelle
Besitzer
Umfrage

Summary

Chemotherapy in dogs with lymphoma – efficacy and adverseeffects from the veterinarian’s and owner’s perspective
The efficacy and adverse effects of chemotherapy in dogswith lymphoma were evaluated and compared with theowners’ observations. 136 dogs with lymphoma that hadundergone chemotherapy at the Clinic of Small AnimalMedicine, University of Munich, during the last 13 yearswere included in the study. The patient data was extractedfrom the clinic’s data base “Vetera” (GP. Software, Eltville,Germany) in a retrospective study. The assessment ofefficacy was done by considering the remission status,remission duration and survival time. Any adverse eventswere graded according to the CTCAE (Common TerminologyCriteria for Adverse Events) scale (Vail et al., 2004). Theowners’ assessment of chemotherapy was obtained using aquestionnaire.

123 dogs underwent “combination chemotherapy”. Theoverall remission rate of dogs undergoing this type ofchemotherapy was 83.7% (65.0% complete remission,18.7% partial remission). The median survival time was 275days. 69 patients (56.1%) showed haematological (n = 52)and/or clinical adverse events (n = 48). The adverse eventswere mild in 48 dogs (grades I and II), and serious in 21patients (grades III and IV). From the owners’ perspective,therapy led to an improvement in 90 dogs (73.2%). 85 owners(69.1%) reported the occurrence of adverse events. 60owners (70.6%) felt grade I and II toxicoses to be minor tonegligible, while grade III and IV toxicoses were consideredto be serious complications. Some owners regarded themilder clinical signs of toxicosis (gastrointestinal toxicosisgrades I and II) as “severe” (n = 7). Especially owners of dogswith short remission and survival times deplored the decisionto treat (n = 13).

Even expected medically irrelevant adverse events, suchas diarrhoea or emesis, can cause stress for the ownersand should be treated preventively. It must be taken intoconsideration that the length of survival time is an importantcriterion for owners’ satisfaction with the administeredtherapy, in particular with respect to the informed consentof owners of animals with negative prognosticfactors.
lymphoma
side effects
CTCAE scale
owner
questionnaire

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Die Kleintierpraxis bietet Ihnen klinisch interessante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen