Check meinen Chip: Mikrochips sollten regelmäßig überprüft werden.
Foto: fotowebbox - stock.adobe.com

Kennzeichnung

Check meinen Chip!

Funktioniert der Mikrochip noch? Vom 7. bis 11. September ruft der Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) Tierhalter auf, die Chips ihrer Hunde und Katzen überprüfen zu lassen.

Noch immer sind zu wenig Tiere gekennzeichnet. Und ist der Mikrochip vorhanden, heißt das noch lange nicht, dass Hund oder Katze auch in einer Datenbank wie Tasso oder Findefix registriert sind. Fundtiere ohne Kennzeichnung und/oder Registrierung landen im Tierheim, obwohl sie von den Haltern schmerzlich vermisst werden. Deshalb macht der bpt einmal im Jahr mit der Aktionswoche "Check meinen Chip!" darauf aufmerksam, wie wichtig die Kennzeichnung ist. Es sollte geprüft werden, ob

  • der Chip nach wie vor korrekt funktioniert
  • das Tier registriert ist,
  • die hinterlegten Daten nach wie vor aktuell sind.

Aktionswoche unter Corona-Bedingungen

Im Unterschied zu früheren Jahren werden die Halter 2020 nicht zum Besuch in der Tierarztpraxis aufgefordert. Zu groß wäre die Gefahr, das Virus bei einem medizinisch nicht notwendigem Praxisbesuch zu verbreiten. Der bpt sieht hier eine besondere Verantwortung bei den Tierärzten als Mediziner. Stattdessen soll der Chip geprüft werden, wenn ohnehin ein medizinisch notwendiger Besuch in der Praxis ansteht.

Ist eine Untersuchung oder ein Impftermin geplant, sollen Halter gleich am Telefon zusätzlich eine Überprüfung des Chips vereinbaren. Natürlich können auch Tierärzte  die Gelegenheit nutzen, um selbst eine Überprüfung des Mikrochips anzubieten oder eine Kennzeichnung vorzuschlagen. Ideal ist es, wenn die Daten von Tier und Besitzer direkt in der Praxis registriert werden.

Entlastung für Tierheime

Die Aktion soll mithelfen, Tierheime zu entlasten und die Register von unnötigem Datenmüll zu befreien. Überdies verschafft sie Tierhaltern die Sicherheit, beim Grenzübertritt oder bei einer Kontrolle des Ordnungsamtes einen tatsächlich funktionierenden Chip im Tier zu wissen.

Foto: bpt

bpt-Kongress 2020 DIGITAL

Tierärzte entscheiden über berufspolitische Themen

Berufspolitik ist eine Kernkompetenz des Bundesverbandes Praktizierender Tierärzte. Deshalb ist sie – sowohl mit großen Live-Formaten, als auch in den on demand Vorträgen – ein wichtiger Bestandteil des bpt-Kongress 2020 DIGITAL.

Online-Kongress Schild jetzt anmelden
Foto: bpt

bpt-Kongress 2020

Anmeldestart für Europas ersten digitalen Praktikerkongress

Über 80 Stunden Fortbildung, interaktive Fachmesse, berufspolitische Live-Diskussionen und eine Jobmesse mit Live-Karrieretag – der Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) organisiert als Reaktion auf die Coronakrise im November 2020 den europaweit ersten komplett digitalen Praktikerkongress. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Foto: DVG

Erfolgreiche Online-Tagung

Thementage Katze erstmals virtuell

Im September fanden die diesjährigen Thementage Katze sowohl für Tierärzte als auch für Tiermedizinische Fachangestellte komplett online statt – eine Neuerung für Referenten, Moderatoren und Teilnehmende, die insgesamt mit Bravour gemeistert wurde!

Journal Club Logo

Journal Club

Thrombozytenreiches Plasma nach Kreuzbandriss

Nach einem Kreuzbandriss gilt es, die Osteoarthritis in Schach zu halten und die Gelenkfunktion zu verbessern. Eine modifizierte Eigenbluttherapie mit thrombozytenreichem Plasma könnte bald eine Therapieoption sein.

Jetzt kostenfrei registrieren!

Sie sind Tierarzt und noch nicht auf vetline.de registriert? Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich kostenfrei Zugriff auf viele interessante Fachbeiträge und News aus der Welt der Tiermedizin. Für unsere treuen vetline.de-Nutzer: Aus Sicherheitsgründen konnten wir bei der Umstellung auf das neue System Ihre Anmeldedaten leider nicht übernehmen. Bitte vergeben Sie hier ein neues Passwort für Ihr Benutzerkonto und stöbern Sie dann wieder nach Herzenslust.