Image
Foto:

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

Bone strength and keel bone status of two layer strains kept in small group housing systems with different perch configurations

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 122, 249-256

DOI: 10.2376/0005-9366-122-249

Publiziert: 07/2009

Summary

The objective of the present study was to investigate whether an arrangementof perches at two different heights within individual compartments of smallgroup systems (back perch elevated (BE), front perch elevated (FE) or bothperches heightened (FBE)) combined with an enlarged group size would increasehumerus and tibia bone breaking strength and impact keel bone status. Bonestrength and keel bone status of two layer strains (LSL, LB) kept in small groupsystems (SG 40–60 (40, 60 hens), SG 20–30 (20, 30 hens) with different perch configurations)and furnished cages (FC, 10, 20 hens, perches in standard position)were compared in two trials. Investigations were carried out in the laying months6 and 12, comprising a total of 576 hens. When all compartments of SG 40–60had been incorporated with perches at two different heights, humerus and tibiabone strength in LSL layers significantly increased compared to FC, whereas keelbone status was negatively impacted. Within SG 40–60, BE and FE perches significantlyincreased humerus strength in LSL layers compared to FBE perches. LB layershad significantly higher bone strength in groups of 20 compared to 30 hensin SG 20–30, whereas no effect of group size was detected for LSL hens. Keepinghens in SG 40–60 with modified perch positions was associated with increasedbone strength but brought about the problem of inferior keel bone status.
laying hen
bone strength
keel bone condition
perch configuration
group size

Zusammenfassung

Das Ziel der Studie war es, den Einfluss unterschiedlicher Sitzstangenpositionen(hintere Stange erhöht (BE), vordere Stange erhöht (FE), beide Stangen erhöht(FBE)) und verschiedener Gruppengrößen auf Knochenfestigkeiten und Brustbeinstatusbei Legehennen aus Kleingruppenhaltung zu untersuchen. Humerus- undTibiabruchfestigkeiten von LSL und LB Hennen aus ausgestalteten Käfigen (FC,10, 20 Hennen) und zwei Kleingruppenhaltungen (SG 40–60; 40, 60 Hennen, SG20–30; 20, 30 Hennen) mit verschiedenen Sitzstangenkonfigurationen wurdenin zwei Durchgängen jeweils im 6. und 12. Legemonat vergleichend untersucht(insgesamt 576 Tiere). Wenn alle Abteile von SG 40–60 mit erhöhten Sitzstangenausgestattet waren, konnten Humerus- und Tibiafestigkeiten im Vergleich zu FCsignifikant gesteigert werden, wohingegen der Brustbeinstatus negativ beeinflusstwurde. Bezogen auf die Humerusfestigkeit erwiesen sich die VariantenBE und FE innerhalb SG 40–60 signifikant günstiger als FBE. LB Hennen zeigtensignifikant höhere Knochenfestigkeiten in Abteilen mit 20 Hennen verglichen mit30 Tieren, während für LSL Hennen kein entscheidender Einfluss der Gruppengrößeauf die Knochenfestigkeit nachgewiesen wurde. Hennen in SG 40–60 mitmodifizierten Sitzstangenpositionen erzielten gesteigerte Knochenfestigkeiten,wiesen jedoch gleichzeitig einen ungünstigeren Brustbeinstatus auf.
Legehennen
Knochenfestigkeiten
Brustbeinstatus
Sitzstangenposition
Gruppengröße

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift bietet Ihnen begutachtete Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel.
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift offers you peer- reviewed original articles, reviews and case studies. As a subscriber you have online access to recent articles as well as our archive.