Image
Arbeiten und sich beruflich weiterentwickeln oder umorientieren? Das geht zum Beispiel in Hannover. 
Foto: fotogestoeber - stock.adobe.com
Arbeiten und sich beruflich weiterentwickeln oder umorientieren? Das geht zum Beispiel in Hannover. 

Veterinary Public Health

BEST-VET: Berufsbegleitend studieren

An der tierärztlichen Hochschule Hannover wird seit dem Wintersemester 21/22 der akkreditierte Masterstudiengang Master of Science Veterinary Public Health angeboten.

Ich lerne nie wieder!, wird sich schon der eine oder andere nach dem Studium der Veterinärmedizin gedacht haben. Doch wenn ein paar Jahre im Berufsleben ins Land gegangen oder Kinder ins Haus gezogen sind, keimt bei einigen Tierärztinnen und Tierärzten der Wunsch nach einem Plan B bzw. die Lust nach Weiterentwicklung auf. Eine interessante Möglichkeit für die berufsbegleitende Weiterbildung besteht seit letztem Jahr in Hannover: An der Tierärztlichen Hochschule wurde die Koordinationsstelle für BErufsbegleitende STudienangebote in der VETerinärmedizin (BEST-VET) etabliert. Hier können Fort- und Weiterbildungen in Form von Zertifikatskursen und Studiengangsmodulen einzeln zusammengesammelt und damit in einem individuellen Tempo absolviert werden. Dies ermöglicht auch Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteigern sowie Tierärztinnen und Tierärzten mit Familie, innerhalb von zwei Jahren den Titel Master of Science in „Veterinary Public Health“ zu erwerben.

Berufsbegleitende Weiterbildung Praxismanagement

Geschäftsplan, Kostenrechnung, Con­trolling – das ist nicht Teil eines veterinärmedizinischen Studiums und doch unverzichtbar für jeden, der eine Praxis managt. In Kooperation mit dem bpt und der Vetkom GmbH hat die Hochschule Neu-Ulm jetzt ein berufsbegleitendes Bildungsprogramm auf die Beine gestellt.
Artikel lesen

Für wen ist der Master­studiengang interessant?

Der Studiengang richtet sich an bereits graduierte Kolleginnen und Kollegen, die sich für die Gesunderhaltung von Mensch und Tier abseits der kurativen Praxis interessieren und in den Bereichen öffentliches Veterinärwesen oder Lebensmittelsicherheit tätig werden möchten. Fach- und Führungskräfte mit wissenschaftlicher Expertise sind hier gefragt. Wissenszuwachs zur bisherigen tierärztlichen Tätigkeit entsteht z. B. durch die Vertiefung aktueller nationaler und internationaler Rechtsvorschriften. Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs lernen, komplexe Zusammenhänge von Verbraucherschutz, Tierschutz sowie Prävention und Bekämpfung von Tierseuchen zu erfassen und entsprechende Literatur zu deuten.

Wie läuft ein einzelnes Studiengangsmodul ab?

Der Studiengang richtet sich an bereits graduierte Kolleginnen und Kollegen, die sich für die Gesunderhaltung von Mensch und Tier abseits der kurativen Praxis interessieren und in den Bereichen öffentliches Veterinärwesen oder Lebensmittelsicherheit tätig werden möchten. Fach- und Führungskräfte mit wissenschaftlicher Expertise sind hier gefragt. Wissenszuwachs zur bisherigen tierärztlichen Tätigkeit entsteht z. B. durch die Vertiefung aktueller nationaler und internationaler Rechtsvorschriften. Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs lernen, komplexe Zusammenhänge von Verbraucherschutz, Tierschutz sowie Prävention und Bekämpfung von Tierseuchen zu erfassen und entsprechende Literatur zu deuten.

Weitere Infos und Anmeldung finden Sie hier.

Ausländische Tierärzte

11. Oktober 2021

Support4VetMed: Mit Unterstützung durch den Bürokratiedschungel

Können Sie sich noch an den Papierkrieg erinnern, der nötig war, um Ihre Approbation zu beantragen? Für ausländische Tierärzte ist der Bürokratiedschungel noch undurchsichtiger, das zeigen Interviews mit Teilnehmenden des Projekts Support4Vetmed.

Tierschutz-Hundeverordnung

8. Juli 2022

Das Ausstellungsverbot für Qualzuchten

Seit Beginn dieses Jahres dürfen Hunde mit Qualzuchtmerkmalen in Deutschland nicht mehr ausgestellt werden oder an Prüfungen teilnehmen.

Recht

20. August 2021

Beweislastumkehr beim Pferdekauf

Für Tierkäufe bleibt trotz Neuerungen im Verbrauchsgüterkaufrecht alles beim Alten: Die Beweislastumkehr, die bei einer Erkrankung eine Rückgabe des Tieres vereinfacht, gilt nur für eine Frist von sechs Monaten nach dem Kauf.