Berliner und Münchener Tieraerztliche Wochenschrift

Beispielbild
Foto: Sebastian Kaulitzki/fotolia.com
englische Flagge

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

Schwerpunkt Veterinary Public Health

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift (begründet 1888) ist eine der renommiertesten wissenschaftlichen Zeitschriften für Tiermediziner in Deutschland und das offizielle Organ der Fachgruppe Bakteriologie und Mykologie der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft.

Profil

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift ist heute ein reines Open-Access-Journal. Inhaltlicher Schwerpunkt der Zeitschrift ist Veterinary Public Health, was alle dazugehörigen Fachgebiete wie Epidemiologie, Bakteriologie, Virologie, Pathologie, Immunologie und Mykologie mit einschließt. Publiziert werden Originalstudien, Übersichtsartikel und Fallberichte sowie Short Communications, die sich mit Haus-, Nutz-, Wild- oder Labortieren befassen. Darüber hinaus werden von den Herausgebern in regelmäßigen Abständen auch Sonderpublikationen zu Themen mit besonderer oder aktueller Relevanz zusammengestellt. Alle wissenschaftlichen Arbeiten werden vor einer Publikation von mindestens zwei unabhängigen Kolleginnen oder Kollegen begutachtet (Peer Review) und erscheinen entweder in deutscher oder englischer Sprache, immer ergänzt durch einen Abstract in der jeweils anderen Sprache. Die veröffentlichten Artikel sind auf unserem Internetportal vetline.de frei und dauerhaft zugänglich und können von dort auch heruntergeladen werden.

Allgemeine Information

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift wird von der Schlüterschen Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG verlegt. Herausgeber sind der Präsident des Friedrich-Loeffler-Instituts Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas C. Mettenleiter sowie dessen Vizepräsident Prof. Dr. Franz J. Conraths. Als Wissenschaftsredakteurin koordiniert Dr. Carolina Probst den Begutachtungsprozess und betreut alle eingereichten Manuskripte.

Die Redaktion der Berliner und Münchener Tierärztlichen Wochenschrift erreichen Sie über Carolina.Probst@fli.de.

Seit Juli 2020 werden die Artikel der Berliner und Münchener Tierärztlichen Wochenschrift ausschließlich Open Access und unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht. Weiteres finden Sie unter Informationen für Autoren.

Sie möchten keinen Fachartikel mehr verpassen? Hier können Sie unseren RSS-Feed abonnieren.

Den Jahresindex der Printausgaben aus den Jahren 2015–2020 finden Sie hier.

Wenn Sie frühere Printausgaben bestellen möchten, wenden Sie sich bitte an unseren Ansprechpartner im Vertrieb: Ernst Leopold, leopold@schluetersche.de.

Bisherige Abonnenten haben über unser Online-Archiv auch weiterhin Zugriff auf alle Volltexte von früheren Beiträgen, die nicht Open Access erschienen sind.

  • Prof. Dr. Thomas Alter, Institute of Food Safety and Food Hygiene, Center for Veterinary Public Health, Department of Veterinary Medicine, Freie Universität Berlin, Germany
  • PD Dr. Martin Beer, Institute of Diagnostic Virology, Federal Research Institute for Animal Health (Friedrich-Loeffler-Institut, FLI), Greifswald – Insel Riems, Germany
  • Prof. Dr. Gerhard Breves, Institute for Physiology and Cell Biology, University of Veterinary Medicine Hannover, Foundation, Germany
  • Prof. Dr. Klaus Eder, Department of Animal Nutrition and Nutrition Physiology, Justus-Liebig-University Gießen, Germany
  • Prof. Dr. Susanne Hartmann, Institute of Immunology, Department of Veterinary Medicine, Freie Universität Berlin, Germany
  • Prof Dr. habil. Christiane Herden, Institute of Veterinary Pathology, Faculty of Veterinary Medicine, Justus-Liebig-University Gießen, Germany
  • Prof. Dr. Anja Joachim, Institute of Parasitology, University of Veterinary Medicine, Vienna, Austria
  • Prof. Dr. Barbara Kohn, Small Animal Clinic, Department of Veterinary Medicine, Freie Universität Berlin, Germany
  • Dr. Thomas Müller, Institute of Molecular Virology and Cell Biology, Federal Research Institute for Animal Health (Friedrich-Loeffler-Institut, FLI), Greifswald – Insel Riems, Germany
  • Prof. Dr. Klaus Osterrieder, Institute of Virology, Department of Veterinary Medicine, Freie Universität Berlin, Germany
  • Prof Dr. Dirk Pfeiffer, Veterinary Epidemiology, Economics and Public Health, Department of Pathobiology and Population Sciences, Royal Veterinary College London, United Kingdom
  • Prof. Dr. Silke Rautenschlein, Clinic for Poultry, University of Veterinary Medicine Hannover, Foundation, Germany
  • Prof. Dr. Angelika Richter, Institute of Pharmacology, Pharmacy and Toxicology, Faculty of Veterinary Medicine, Leipzig University, Germany
  • Prof. Dr. Uwe Rösler, Institute for Animal Hygiene and Environmental Health, Department of Veterinary Medicine, Freie Universität Berlin, Germany
  • Prof. Mo Salman, PhD, Animal Population Health Institute, College of Veterinary Medicine and Biomedical Sciences, Colorado State University, USA
  • Prof. Dr. Lars Schrader, Institute of Animal Welfare and Animal Husbandry, Federal Research Institute for Animal Health (Friedrich-Loeffler-Institut, FLI), Celle, Germany
  • Prof. Dr. Stefan Schwarz, Institute of Microbiology and Epizootics, Department of Veterinary Medicine, Freie Universität Berlin, Germany
  • Prof. Dr. Katharina Stärk, Swiss Federal Department of Home Affairs FDHA, Federal Office for Food Safety and Veterinary Affairs, Bern, Switzerland
  • Prof. Dr. Dieter Steinhagen, Fish Disease Research Unit, University of Veterinary Medicine, Hannover, Foundation, Germany
  • Prof. Dr. Karl-Heinz Waldmann, Clinic for Swine, Small Ruminats and Forensic Medicine, University of Veterinary Medicine Hannover, Foundation, Germany

Willkommen bei der BMTW. Wir freuen uns, dass Sie bei der Berliner und Münchener Tierärztlichen Wochenschrift einen Beitrag veröffentlichen möchten.
Bitte beachten Sie, dass nur Manuskripte zur Open-Access-Publikation eingereicht werden können. Dies ist mit einer Gebühr verbunden, den sogenannten Article Processing Charges (APC), und schließt die Creative-Common-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 mit ein. Auf diese Weise behalten alle Autoren die einfachen Nutzungsrechte und können ihre Beiträge unter Angabe der Originalpublikation in der Berliner und Münchener Tierärztlichen Wochenschrift weltweit digital verbreiten und verlinken (Open Access Gold).

Einreichen Ihres Manuskripts

Bitte beachten Sie für das Erstellen und Einreichen Ihres Manuskripts unbedingt unsere Hinweise für Autoren und reichen Sie Ihre wissenschaftlichen Beiträge ausschließlich online über unser elektronisches Manuskriptverwaltungssystem ein: Manuscript Manager

  • Richtlinien für Autoren der Berliner und Münchener Tierärztlichen Wochenschrift
    Bitte erstellen Sie Ihr Manuskript gemäß diesen Richtlinien.
  • Richtlinien zur guten wissenschaftlichen Praxis
  • Allgemeine Schreibrichtlinien für wissenschaftliche Texte
    Hier finden Sie wichtige Hinweise zu den gültigen Schreibweisen in unseren veterinärmedizinischen Zeitschriften.
  • Article Processing Charges (APC)
    Das ausgefüllte und unterschriebene Formulare muss bereits bei Einreichung mit hochgeladen werden. Der Betrag wird allerdings erst mit Annahme des Manuskripts fällig, und muss dann vor der Publikation in voller Höhe (950,- €) an den Verlag gezahlt werden.
  • Nutzungsrechtseinräumung
    Neben der ACP muss auch dieses Formular bereits für die Einreichung ausgefüllt und unterschrieben hochgeladen werden.
  • Genehmigung zur Nutzung von Abbildungen
    Für alle Fremdabbildungen ist eine Abdruckgenehmigung zwingend erforderlich.
  • Imprimatur
    Ist Ihr Artikel zur Publikation akzeptiert, werden wir Sie im Zuge der Autorkorrektur darum bitten, dieses Formular auszufüllen und an uns zurückzusenden. Es besteht kein Bedarf, uns dies zu einem früheren Zeitpunkt zukommen zu lassen.

Open Access

Open Access
Diese wissenschaftlichen Artikel der Berliner und Münchener Tierärztlichen Wochenschrift sind frei zugänglich.

Zu den Open-Access-Artikeln

Impact Factor

Berliner und Münchener Tierärztlichen Wochenschrift Titel
Der Impact Factor der Berliner und Münchener Tierärztlichen Wochenschrift liegt aktuell bei 0,36 (2019)

Fachartikel

Mumifizierung von Schaf-Ziegen-Hybrid-Zwillingen mit verlängerter Trächtigkeit

Ringversuch zum Nachweis von Paenibacillus larvae, dem Erreger der Amerikanischen Faulbrut

Comparative ORF and whole genome sequencing analysis of the porcine reproductive and respiratory syndrome virus (PRRSV) in routine samples reveal a recombinant virus strain

Mehr Tierschutz mit Versicherung? Empirische Studie zu Tierkrankenversicherungen für Hund und Katze aus der Perspektive von Tierärztinnen und Tierärzten sowie Tierhalterinnen und Tierhaltern im deutschsprachigen Raum

Basis-Hygienemaßnahmen für den Pferdetierarzt in Praxis und Klinik

Jetzt kostenfrei registrieren!

Sie sind Tierarzt und noch nicht auf vetline.de registriert? Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich kostenfrei Zugriff auf viele interessante Fachbeiträge und News aus der Welt der Tiermedizin. Für unsere treuen vetline.de-Nutzer: Aus Sicherheitsgründen konnten wir bei der Umstellung auf das neue System Ihre Anmeldedaten leider nicht übernehmen. Bitte vergeben Sie hier ein neues Passwort für Ihr Benutzerkonto und stöbern Sie dann wieder nach Herzenslust.