Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift Logo

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift

Behind the SPF concept – In house distribution of selected bacteria with potential impact on experimental models among the laboratory rodents

Hinter dem SPF-Konzept – In-House-Verteilung ausgewählter Bakterien mit potenziellem Einfluss auf experimentelle Modelle bei Labornagern

Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 132

DOI: 10.2376/0005-9366-18079

Publiziert: 12/2019

Summary

Particular bacterial species belonging to gut microbiota have impact on certain animal models. Currently, the distribution of such microbes among the experimental rodents is largely unknown. The goal of the present investigation was to survey the prevalence of selected bacteria with possible effects on research, such as Helicobacter spp., segmented filamentous bacteria (SFB), Bacteroides fragilis and Akkermannsia muciniphila, among the laboratory mice and rats of an experimental facility. Overall the distribution and the prevalence of the bacteria tested varied among the microbiological units tested from very few to nearly 100% positive samples. Their distribution into the experimental rodents seems to be unpredictable and preliminary tests for such agents or better for their presence in the context of whole gut microbiota is indicated in order to warrant the success of particular models.

gut microbiota
pathobionts
SPF
health monitoring

Zusammenfassung

Zur Darmflora gehörende spezielle Bakterienarten haben Auswirkungen auf bestimmte Tiermodelle. Derzeit ist die Verteilung solcher Mikroorganismen bei experimentell genutzten Nagetieren weitgehend unbekannt. Das Ziel der vorliegenden Studie war es, die Prävalenz ausgewählter Bakterien, wie Helicobacter spp., segmentierte filamentöse Bakterien (SFB), Bacteroides fragilis und Akkermansia muciniphila, mit möglichem Einfluss auf die Forschung bei Labormäusen und -ratten einer experimentellen Einrichtung zu untersuchen. Insgesamt variierten Verteilung und Prävalenz der getesteten Bakterien innerhalb der untersuchten Hygieneeinheiten von sehr wenigen bis zu fast 100 % positiven Proben. Ihre Verteilung in den experimentellen Nagetieren scheint unvorhersehbar zu sein. Ein erster Nachweis solcher Bakterien oder besser ihrer Anwesenheit im Zusammenhang mit der Darm-Mikrobiota ist anzuraten, um den Erfolg bestimmter experimenteller Modelle zu gewährleisten.

Darm-Mikrobiom
Pathobionten
SPF
Gesundheitsüberwachung

Jetzt anmelden und weiterlesen!

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift bietet Ihnen begutachtete Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel.
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift offers you peer- reviewed original articles, reviews and case studies. As a subscriber you have online access to recent articles as well as our archive.