Image
Foto: Sondem - stock.adobe.com
Frau hält ihr Smartphone in der Hand und ist in den sozialen Medien unterwegs

Social Media

Azubis finden über Instagram − so könnte es klappen!

Die Personalsuche ist heutzutage schwieriger denn je. Potenzielle Azubis treiben sich häufig auf Instagram herum. Das können Sie nutzen.

Instagram ist eine der meist genutzten Social-Media-Plattformen, vor allem bei der jüngeren Generation. Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, Ihren Praxisaccount auch für die Personalsuche zu verwenden? Ein Versuch ist es allemal wert! Folgende Tipps geben die erste Posting-Hilfe:

  • Bilder: Für Stellenanzeigen gilt: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! In erster Linie sollen sie Aufmerksamkeit erregen, ein Eyecatcher sein. Vielleicht haben Sie einen kreativen Kopf in der Familie oder im Freundes- und Bekanntenkreis, der Ihnen eine Grafik oder ein Bild gestalten kann? Möglicherweise hat ein Azubi Lust, von seiner Ausbildung zu berichten? Oder ihnen fällt ein witziger Spruch ein? Auch mit Referenzen lässt sich punkten. Wenn Sie den Hashtag "Stellenanzeige" bei Instagram eingeben, finden Sie kreative Ideen aus allen erdenklichen Branchen. Dabei zeigt sich, dass auch Branchen, die auf den ersten Blick vielleicht nicht sonderlich attraktiv erscheinen, sich durchaus attraktiv präsentieren können. Ein paar Anregungen aus dem Handwerk finden Sie zum Beispiel hier.
     
  • Hashtags: Nutzen Sie Recruiting-Hashtags, die deutlich machen, dass Sie auf der Suche nach Auszubildenden sind, tolle Entwicklungsmöglichkeiten bieten und offene Stellen zu vergeben haben. Ein Beispiel für eine gute Kombination von Hashtags liefert die Karriereseite von Bayer: Eine Mischung englischen und deutschen Begriffen, unter Berücksichtigung von Keywords wie #funatwork, #hr, #career, #Praktikum
     
  • Stories: Nutzen Sie Stories, um potenziellen Azubis Ihre Praxis zu zeigen. Filmen Sie ihren Arbeitstag und zeigen die Highlights der Praxis. Oder rufen Sie doch einfach mal mit einer kurzen Videosequenz dazu auf, sich bei Ihnen zu bewerben. Nicht vergessen, die Stories werden nach 24 Stunden gelöscht.
     
  • Videosequenzen: In Ihrem Feed können auch Videosequenzen statt Bilder eingebaut werden.
     
  • Live-Videos: Sie wollen mit Ihren Followern in Kontakt treten? Über die Live-Funktion von Instagram ist dies möglich. Live-Sessions können zum Beispiel als FAQ genutzt werden. Sprechen Sie über die offenen Stellen und beantworten Sie Fragen zum Bewerbungsprozess.

news4vets

15. Juni 2020

Otitis externa und media bei Hund und Katze

Die korrekte Aufarbeitung von Ohrentzündungen von Anfang an ist essenziell, um hartnäckige oder gar rezidivierende Fälle zu vermeiden.

Digitalisierung

28. Januar 2020

Praktiker Ohren gespitzt: Telemedizin kommt

Ob Tierärzte wollen oder nicht: Telehealth wird auch in der Veterinärmedizin verstärkt Einzug finden. Doch was heißt das eigentlich und wie können Praktiker diese Entwicklung für sich nutzen?

Verhalten

4. März 2021

Buchtipp: Verhaltensprobleme bei der Katze

Stubentiger verstehen leicht gemacht!

Recht

30. Januar 2020

Was Finanzinvestoren von Praxisinhabern wollen

Was tun, wenn ein in- oder ausländischer Investor an Sie herantritt und Interesse an Ihrer umsatzstarken Praxis zeigt? Eine Einschätzung von Fachanwalt Jürgen Althaus.