Image
Foto:

Der Praktische Tierarzt

Autoimmune subepidermale bullöse Dermatose bei einer Katze – Fallbericht

Der Praktische Tierarzt 88, 494-500

Publiziert: 07/2007

Zusammenfassung

Die subepidermalen bullösen Dermatosen sind eineGruppe von selten vorkommenden, autoimmunen Erkrankungen,die dadurch gekennzeichnet sind, dass Antikörpersich an spezifische Antigene der Basalmembran binden. DieFolge ist eine Ablösung der Epidermis von der Dermis unddie Bildung von subepidermalen Blasen. Es wird der Falleiner 9 Jahr alten Europäisch Kurzhaar Katze mit Erosionen,Krusten und Ulzerationen an beiden Ohren vorgestellt. Zumgleichen Zeitpunkt litt das Tier an epileptiformen Anfällen.Die Diagnosestellung erfolgte mittels histo-pathologischerUntersuchung von Biopsien. Mit einer immunsuppressivenDosis von Prednisolon waren die Läsionen gut zu kontrollieren.Mit Therapiebeginn war das Tier anfallsfrei. Nacheinem Jahr entwickelte sich am linken Ohr ein Fibrosarkom,das chirurgisch exzidiert wurde.

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen