Image
Foto:

Der Praktische Tierarzt

Anämien richtig klassifizieren: Die regenerative Anämie

Der Praktische Tierarzt 82, 914-917

Publiziert: 11/2001

Zusammenfassung

Für die Abklärung der klinischen Verdachtsdiagnose Anämie kann eine Vielzahl von hämatologischen und klinisch-chemischen Parametern ermittelt werden.

Die Laborergebnisse bedürfen jedoch einer adäquaten Interpretation, um schließlich auch dieätiologische Diagnose für das Symptom Anämie stellen zu können. Für die Interpretation von Laborergebnissen hat die Betrachtung der reaktiven Komponenten im Knochenmark die größte Aussagekraft. Die Beurteilung, ob eine unklare Anämie regenerativen oder nicht-regenerativen Charakter hat, ist von entscheidender Bedeutung bei der Suche nach der Ursache. Nachfolgend werden die regenerativen Anämieformen besprochen und die systematische Vorgehensweise anhand zweier Fallbeispiele dargestellt.

Verwandte Artikel:


Teil 1 - Die nicht regenerative Anämie

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen