Image
Foto: Anicura Ravensburg

Der Praktische Tierarzt

Aktueller Wissensstand zu Fieber bei Katzen, Teil 1

Current Knowledge About Fever in Cats, part 1

Der Praktische Tierarzt 101, 1172–1187

DOI: 10.2376/0032-681X-2045

Publiziert: 12/2020

Zusammenfassung

Dieser zweiteilige Artikel gibt einen Überblick über die Aspekte von Fieber bei Katzen. Fieber entsteht durch eine Sollwertverstellung im Hypothalamus und ist ein nützlicher physiologischer Schutzmechanismus des angeborenen Immunsystems zur Krankheitsabwehr. Pyrogene und Anti-Pyrogene regulieren kontrolliert den neuen Sollwert. Nicht jede Körpertemperaturerhöhung bei einer Katze in der Tierarztpraxis beruht jedoch auf Fieber. Bei Überschreitung der Wärmeabgabekapazität des Körpers kann es zu einer unregulierten Hyperthermie kommen, oft auch durch Angst beim Tierarztbesuch. Die Ursachen für Fieber bei Katzen lassen sich in fünf große Kategorien einteilen: Infektionskrankheiten, entzündliche nicht-infektiöse Erkrankungen, Neoplasien, immunbedingte Erkrankungen und Verschiedene. Anhand von Alter und Lebensumständen der Katzen lässt sich die Liste der Differenzialdiagnosen deutlich verkürzen. Infektionen und Entzündungen kommen mit Abstand am häufigsten vor. Zu den häufigsten infektiösen Ursachen gehören Biss- und Kratzverletzungen, Infektionen der oberen Atemwege und FIP. Insbesondere die Diagnose der „trockenen“ FIP bleibt herausfordernd und ist häufig die Ursache therapieresistenten Fiebers. Die Aufarbeitung von Fieber bei Katzen besteht aus einer ausführlichen Anamnese und klinischer Untersuchung. Zielgerichtete weiterführende Diagnostik bzw. eine minimale Datenbasis ist erforderlich, falls die Ursache des Fiebers nicht sofort offensichtlich ist. Echtes Fieber unbekannter Ursache ist selten. Die symptomatische Fiebersenkung ist in aller Regel nicht notwendig und kann nachteilig sein. Stattdessen sollte eine zielgerichtete Therapie je nach Grundursache erfolgen. Eine Versuchstherapie mit Antibiotika ist indiziert, falls das Fieber fünf Tage oder länger persistiert und trotz grundlegender Laboruntersuchungen und Bildgebung keine ätiologische Diagnose gestellt werden konnte

Hyperthermie
Infektionen
FIP
minimale Datenbasis
Antibiotika

Summary

This two-part article provides an overview of the aspects of fever in cats. Fever arises from a setpoint adjustment in the hypothalamus and is a useful physiological protective mechanism of the innate immune system for the defense of diseases. Pyrogens and anti-pyrogens regulate the new setpoint. However, not every body temperature increase in a cat in the veterinary practice is due to fever. If the heat dissipation capacity is exceeded, unregulated hyperthermia can occur, often due to fear in an examination situation. The causes of fever in cats can be divided into five broad categories: infectious diseases, inflammatory non-infectious diseases, neoplasms, immune-related diseases and various. The list of differential diagnoses can be significantly shortened based on the age and living conditions of the cats. Infections and inflammations are by far the most common. The most common infectious causes include bite and scratch injuries, upper respiratory tract infections and FIP. The diagnosis of “dry” FIP in particular remains challenging and is often the cause of therapy-resistant fever. The treatment of fever in cats consists of a detailed medical history and clinical examination. Targeted advanced diagnostics or a minimal database is required if the cause of the fever is not immediately obvious. Real fever of unknown origin is rare. Symptomatic reduction of fever is usually not necessary and can be disadvantageous. Instead, targeted therapy should be given depending on the primary cause. Trial therapy with antibiotics is indicated if the fever persists for five days or longer and no etiological diagnosis could be made despite basic laboratory tests and imaging.

hyperthermia
infections
fip
minium database
antibiotics

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen