Image
Foto:

Der Praktische Tierarzt

Aktuelle Empfehlungen zur Protein- und Mineralstoffversorgung von Mastschweinen unter Berücksichtigung ökologischer Anforderungen

Der Praktische Tierarzt 83, 808-814

Publiziert: 09/2002

Zusammenfassung

Entwicklungen in der Haltung, Hygiene, Fütterungstechnikund vor allem in der Zucht von Mastschweinenhaben zum Teil zu sehr hohen Gewichtszunahmenmit gutem Magerfleischanteil geführt,verbunden mit einer Reduzierung des Energieaufwandes.Daraus ergibt sich die Notwendigkeit der Anpassungder Energie- und Nährstoffversorgung an diesesLeistungsniveau und die Beachtung umweltrelevanterAnforderungen. Hierzu wurde eine Auswertung vonUntersuchungen zum Stoffansatz moderner Kreuzungstieremit hoher täglicher Gewichtszunahme undzur Verwertung einiger Nährstoffe (Lysin u. Phosphor)vorgenommen. Dies war Grundlage der Ableitung vonVersorgungsempfehlungen für die Mast bei unterschiedlicherGewichtsentwicklung. Für die Alleinfuttermittelwird eine bestimmte Proteinqualität empfohlenund damit auch der Proteingehalt festgelegt. ZurAnpassung der Versorgung an den Bedarf ist die Mastin mehrere Abschnitte aufzuteilen, in denen Futtermischungenmit unterschiedlichen Gehalten an Aminosäurenbzw. Protein und Mineralstoffen einzusetzensind. Damit kann ein wesentlicher Beitrag zur umweltverträglichenMast von Schweinen geleistet werden.

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen