Image
Foto:

Der Praktische Tierarzt

Abortursachen bei Pferden in Sachsen von 2002–2007

Der Praktische Tierarzt 89, 644-647

Publiziert: 08/2008

Zusammenfassung

In dem Artikel werden die im Rahmen einesentsprechenden Programms der Sächsischen Tierseuchenkasseerfassten Abortursachen in der sächsischen Pferdezucht im Zeitraumvon 2002 bis 2007 zusammengefasst und mit national sowieinternational veröffentlichten Pferdeabortdaten verglichen.Die geschätzte Einsendungsrate von Abortmaterial ist mit ca.25% sehr gering. Die Ergebnisse entsprechen annähernd denenanderer deutscher Abortanalysen. Bei 42% der untersuchtenAborte konnte keine Ursache festgestellt werden. Die bakteriellbedingten Verfohlungen stellen mit 26% den Hauptanteil dar.Im internationalen Vergleich werden teilweise deutliche Abweichungenin Bezug auf die Häufigkeit von Nabelschnurverdrehungensowie virologische Abortursachen deutlich. Reserven inder Diagnostik werden insbesondere in der Erhöhung der Abklärungsratedurch Aufklärung der Pferdezüchter sowie Verbesserungder Einsendungslogistik für Abortmaterial in die Laboregesehen.

Jetzt abonnieren und weiterlesen!

Der Praktische Tierarzt bietet Ihnen praxisrelevante Originalarbeiten, Übersichtsartikel und Fallberichte. Als Abonnent haben Sie online Zugriff auf aktuelle und archivierte Fachartikel. Ein Fortbildungsbeitrag in jedem Heft sichert Ihnen 12 ATF-Stunden pro Jahr, die Teilnahme ist online möglich.

Jetzt Abo anfragen